Frohe Weihnachten und Neues für 2015…

Berlin_Nue_Silhouette

Das Aperturetrainings-Team wünscht allen frohe Weihnachten, schöne Erinnerungen und tolle Fotos zum Weihnachtsfest!

Im alten Jahr heißt es noch, seine Bilder mit Aperture verwalten und bearbeiten, auch unter dem neuesten Betriebssystem OS X Yosemite (10.10). Es heißt also weiterhin abwarten, was das neue Jahr mit der Fotos-App bringen mag.

Auf ein spannendes Neues Jahr!

Was passiert mit Aperture?

Seit dem letzten Wochenende kursieren einige Gerüchte und auch Fakten über die Weiterentwicklung von Aperture.

Als Erstes: es gibt keinen Grund zur Panik!

Fakt ist, dass es kein großes Update mit Neuerungen von Aperture geben wird, mit dem wir alle bisher gerechnet haben, da die neue Foto-App, die für Anfang nächsten Jahres angekündigt ist, sowohl Aperture als auch iPhoto zusammenfassen wird. Fakt ist aber auch, dass Aperture weiterentwickelt wird, so dass man weiterhin stabil und im gewohnten Workflow damit arbeiten kann und es ein Update für Yosemite im Herbst geben wird.

Was ist bekannt?

  • Aperture wird weiterhin unterstützt werden, vor allem für Yosemite optimiert werden
  • Die neue Foto-App wird Aperture und iPhoto ablösen, und alles miteinander vereinen, aber einen neuen und v.a. aktuellen und zeitgemäßen Workflow schaffen
  • Die Migration von Aperture zu der neuen Foto-App wird gewährleistet, so dass die Metadaten und die Bearbeitungen verlustfrei übergeben werden können
  • Adobe arbeitet daran, einen Umstieg von Aperture-Nutzer auf Lightroom zu vereinfachen. Stand heute gibt es aber keine Bestätigung, dass es eine verlustfreie Übernahme der Bearbeitungen geben wird, und die bisherigen Bearbeitungsschritte damit destruktiv, also NICHT verlustfrei, sein werden
  • Apple wird das Thema Foto noch viel stärker integrieren als bisher womit die Foto-App Bestandteil des Betriebssystems sein wird
  • Der Fokus liegt auf einer zentralen Schnittstelle, einer Library, die von jeglicher App (Lightroom, Nik Apps, Macphun Apps etc.) und jedem Device (iPad, iPhone, Mac) aus zugängig ist
  • Die Landschaft für Fotografen verändert sich, der Worfklow ist nicht mehr der selbe wie vor fast 10 Jahren, als Aperture entwickelt wurde, weshalb Apple hier auf die aktuelle Lage und die Zukunft reagiert

Zu diesen aktuellen Fakten gibt es einen sehr schönen und ausführlichen Bericht auf der ApertureExpert-Website.

Nichts desto trotz heißt es abwarten, was die Foto-App bringen wird. Wer jetzt überstürzt wechselt, macht vielleicht etwas falsch und investiert auf jeden Fall viel Zeit.

Wie viel Zeit der spätere Wechsel mit der neu angekündigten Foto-App von Apple dauern wird, können wir bisher nicht sagen. Aber: wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und sind gerne behilflich bei dem Umstieg, sobald es dazu kommen wird.

Bis dahin läuft Aperture weiterhin problemlos und wenn Sie aktuell mit Ihrem Workflow zufrieden sind, dann gibt es auch keinen Grund zu wechseln. Also kein Grund zur Panik!

Kostenlose Grafikfilter für Aperture – bis 28. Januar 2014

Perfect Effects 8

Der amerikanische Softwarehersteller onOne Software bietet bis zum 28. Januar 2014 sein Perfect Effects 8-Paket kostenlos an! Gegen Abgabe seiner E-Mail-Adresse erhält man eine Lizenz der $100 teuren Vollversion. Die über 70 Filter lassen sich direkt aus Aperture heraus aufrufen. Weitere Details unter http://www.ononesoftware.com/landing/pe8offer.

Aperture Artikel in der Mac & i

Alles in Ordnung – Profi Tipps von Rebekka Strauß zu Apples Foto-Software Aperture findet man in der aktuellen Ausgabe der Mac & i! Dabei geht es um Grundlagen in der Verwaltung der Medien, vom Import bis zur Auswahl des besten Bildes  – mit einigen Anwender Tipps und Tricks! Viel Spaß beim Lesen und Ihrem eigenen Projektmanagement!

Neue Videotrainings online

Es sind zwei neue Videotraining bei video2brain von Rebekka Strauß erschienen: das „Aperture-Special: Bilder verwalten“ sowie das Training „Der ideale Workflow für Fotoshooting“.

Aperture-Special_Bilder verwalten_klein  Der-ideale-Workflow-fu¦êr-Fotoshootings_180_x_150_px_VER3

Das Aperture-Special behandelt alles rund um die Verwaltung in Aperture inklusive exakter Anleitung, die sowohl für Profifotografen, Fotoassistenten oder ambitionierten Bilderfans nützlich sind.
Mehr Informationen dazu hier!

Im Videotraining zum idealen Workflow für Fotoshootings, geht es um das Anbinden, das sogenannte Tetehered Shooting, an den Computer aber auch an das iPad, um Layoutkontrolle direkt am Computer und vieles mehr, das den eigenen Worfklow optimiert: Fotografieren mit voller Kontrolle!
Mehr Informationen dazu hier!

Alles rund um die Bildverwaltung…

Im Aperture Seminar rund um das Thema Bildverwaltung am 14. und 15. September in Konstanz sind noch Plätze frei! 2 Tage geht es um Themen wie Import, Mediathek, Verwaltung, Metadaten, Export, Datensicherung – jetzt noch anmelden und mitlernen!

RAW Camera Update 4.08 fehlerhaft – defekter Rotkanal bei einigen Nikon-Bildern

Mit Version 4.08 hat sich auf manchen Rechnern ein Fehler in der RAW-Interpretation einiger Nikon-Kameras eingeschlichen: Die Bilder werden trotz unveränderter Einstellungen plötzlich komplett rot dargestellt. Das Problem tritt nicht auf allen Macs auf, allerdings scheint das Problem mehr als nur ein Einzelfall zu sein.

Fehlerhafte Darstellung mit RAW Camera Update 4.08

Fehlerhafte Darstellung mit RAW Camera Update 4.08

Sollte das Problem bei Ihnen auftreten, können Sie zu Version 4.07 zurückkehren. Leider lässt sich das vorherige RAW Camera Update nicht einfach über die neue Version darüber installieren. Zuvor müssen zwei System-Bundles manuell gelöscht werden:

/System/Library/CoreServices/RawCamera.bundle
/System/Library/CoreServices/RawCameraSupport.bundle

Danach können Sie RAW Camera Update 4.07 installieren. Sowohl für das manuelle Löschen als auch die Installation benötigen Sie Administrationsrechte. Zur Sicherheit sollten Sie Ihren Rechner neu starten. Ihre NEF-Dateien sollten nun wieder korrekt dargestellt werden.

[Update 3.9.2013]: Es scheint, dass das Problem nur dann auftritt, wenn Die RAW-Dateien von einem Nikon-Programm aus gelesen werden, bevor sie in Aperture landen. Direkt in Aperture importierte Bilder sind von dem Phänomen wohl nicht betroffen …

[Update 15.9.2013]: Problem wurde von Apple mit RAW Camera Update 4.09 gefixt.

Vier Kurztipps zu Aperture auf Macwelt.de

Diese Woche wurden vier Kurztipps zu Aperture auf der Macwelt-Webseite veröffentlicht. Dabei geht es um  hilfreiche Tipps im Allgemeinen und zum Thema Bildbearbeitung, die vom Aperture Trainings-Team zusammengestellt wurden.
Viel Spaß damit!

Aktion für Monitorkalibrierung und Aperture Plug-In

spyder-onone-promoFür die richtige Ausgangsbasis der Bildbearbeitung ist ein kalibrierter und profilierter Monitor eine wichtige Voraussetzung. Wer damit jetzt starten möchte, bekommt zu den Kalibrierungs-Tools von datacolor (Spyder4ELITE und SpyderCAPTURE PRO) momentan noch kostenfrei das Aperture Plug-In „Perfect Effects 4 Premium Edition“ von onOne mit dazu! Mehr Informationen gibt es hier!

Für Fragen zum Thema Monitorkalibrierung ist am 29. Juni Rebekka Strauß vom Aperture Trainings-Team mit auf dem dforum-Festival in Fellbach vor Ort – einfach am Globell-Stand vorbeischauen!

Noch sind Plätze frei!

Im Aperture Bildbearbeitungskurs am 6. und 7. Juli in Konstanz sind noch Plätze frei – also schnell noch anmelden und mitlernen!